Raiffeisen SperrHotline

Sofortige Karten- bzw. ELBA-Sperre bei Anruf

Bemerken Sie den Verlust, Diebstahl oder Missbrauch Ihrer Maestro- oder Kreditkarte bzw. Ihrer ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN, TAN, Signaturkarte etc.), melden Sie diesen bitte unverzüglich Ihrer Raiffeisenbank.

Am einfachsten geht das mit einem Anruf bei der Raiffeisen SperrHotline – hier können Sie mit nur einem Anruf alle Raiffeisen Karten bzw. Ihren Zugang zu Raiffeisen ELBA-internet und Raiffeisen ELBA-mobil sperren lassen. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar.

Selbstsperre Ihres Zugangs für Raiffeisen ELBA-internet / Raiffeisen ELBA-mobil

Im Notfall (z. B. vermuteter Missbrauch oder Verlust bzw. Diebstahl Ihrer ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN, TAN, Signaturkarte etc.)) können Sie Ihren Raiffeisen ELBA-internet- oder auch Raiffeisen ELBA-mobil-Zugang selbst sperren, indem Sie beim Login bewusst viermal eine falsche PIN verwenden. Folgender Hinweis wird nach der vierten PIN-Falscheingabe angezeigt: "PIN wurde mehr als 3-mal falsch eingegeben. Der Verfüger wurde gesperrt. Bitte wenden Sie sich an Ihre kontoführende Bank."

 

SperrHotline* +43/599/34034

 
     

        *für alle Raiffeisen Karten, Raiffeisen ELBA-internet und Raiffeisen ELBA-mobil

 


 

Sicherheitstipps

  • Ausdrucken, ausschneiden und zu den Reiseunterlagen geben.
  • Speichern Sie die Telefonnummer der Raiffeisen Karten Sperr Hotline im Telefonverzeichnis Ihres Mobiltelefons ab.
  • Falls mehrere Maestro-Raiffeisenkarten zu Ihrem Konto bestehen, notieren Sie am obigen Kärtchen die Kartenfolgenummer. Das ist die erste Zahl der 6-stelligen Kartennummer auf Ihrer Maestro-Raiffeisenkarte. Falls die Folgenummer am Sperr-Telefon nicht bekannt gegeben werden kann, werden alle Karten gesperrt, die zum Konto bestehen.
  • Für die Sperre Ihre MasterCard, VISA- und DinersClub-Karte benötigen Sie die Kartennummer nicht - es genügt die Angabe Ihrer persönlichen Daten.
  • Bewahren Sie Ihre Karten und ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN-Kuvert) sorgfältig und in gesicherter Umgebung auf.
  • Machen Sie keine Aufzeichnungen über den PIN-Code bzw. Ihre ELBA-Identifikationsmerkmale.
  • Geben Sie Karte und PIN-Code bzw. Ihre ELBA-Identifikationsmerkmale (Verfügernummer, Bankleitzahl/Kontonummer, Benutzername/Passwort, PIN, TAN, usw.) keinesfalls an Dritte weiter (z. B. Familienangehörige, Kollegen, soziale Netzwerke etc.)