"Pfahlbaupapst" in Seewalchen

Humorvoller Geschichtsvortrag von Dr. Urs Leuzinger

Mit Charme, Witz und ein wenig Augenzwinkern hielt "Pfahlbaupapst" Dr. Urs Leuzinger am 2. März seinen Vortrag im Saal der Raiffeisenbank Seewalchen. 

Bereits zum zweiten Mal wurde der dynamische Schweizer vom Verein Pfahlbau am Attersee eingeladen. Rund 150 begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer lauschten den Erfahrungen des Archäologen und erfuhren dabei viel über die Lebensweise unserer Vorfahren. 

Die aktuell schwindenden Gletscher im Hochgebirge legen zahlreiche frühgeschichtliche Fundstücke frei, aus denen Rückschlüsse auf den Alltag der Menschen gezogen werden können. So ist beispielsweise sehr wahrscheinlich, dass es zwischen der Alpennord- und der Alpensüdseite bereits rege Handelstätigkeiten gab. Über viele Generationen wurden bekannte Pfade durch das Gebirge benutzt; Felsvorsprünge dienten nicht nur den Steinzeitmenschen, sondern später auch den Römern als eine Art frühgeschichtliche "Alpenvereinshütte". 

Dr. Urs Leuzinger schaffte es, "trockene Materie" lebendig und kurzweilig zu verpacken. Kulinarisch versorgt wurden die Gäste von den Seewalchner Ortsbäuerinnen, von "Brennerin" Rosi Huber; als süßen Nachschlag gab es Pfahlbaupralinen aus dem Haus Ottet.