Gemeinsam in die Zukunft

Raiffeisenbank Gilgenberg und Oberes Innviertel schließen sich zusammen

In der Generalversammlung der Raiffeisenbank Gilgenberg am 1. Juni und der Raiffeisenbank Oberes Innviertel am 27. Juni wurde die Verschmelzung beschlossen. Die Raiffeisenbank Oberes Innviertel steigt mit einem gesamten Geschäftsvolumen von über 360 Mio. Euro zur drittgrößten Raiffeisenbank im Bezirk auf und liegt in Oberösterreich unter den Top 30. 

Mit einer Mitarbeiteranzahl von 40 Beschäftigten ist man darüber hinaus ein nicht unmaßgeblicher Arbeitgeber in der Region.  Der Obmann der Raiffeisenbank Gilgenberg Franz Pemwieser begründet diesen wesentlichen Schritt damit, dass dadurch eine langfristige Absicherung des Bankplatzes in Gilgenberg gewährleistet ist und darüber hinaus eine Erweiterung des Handlungsspielraumes erfolgt.

Auch Seitens der Raiffeisenbank Oberes Innviertel wird der Beitritt eindeutig positiv gesehen, da man räumlich aneinandergrenzt und die Tätigkeitsgebiete ähnlich Marktstrukturen aufweisen.