Von Eferding nach Los Angeles

Einblick in die Start-Up-Welt

Gemeinsam mit der Jungen Wirtschaft Eferding fand am 16. April 2018 ein Vortragsabend "Von Eferding nach Los Angeles, bei dem die Referenten einen Blick in die digitale Zukunft warfen, in der Raiffeisenbank Eferding statt.
Dir. Christian Schönhuber, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Region Eferding begrüßte die interessierten Gäste und bekräftigte das gute Netzwerk mit der Jungen Wirtschaft im Bezirk.
 

Digitale Zukunft

"Manche Entwicklungen der Digitalisierung bedrohen das Geschäftsmodell klassischer Banken, bringen aber auch neue Chancen." so Stefan Sandberger, Vorstandsmitglied der Raiffeisen Landesbank. "Vor allem bei den neuen Fintechs können sich die klassischen Kreditinstitute noch etwas von den neuen Start-Ups abschauen. Es sind nicht die Großen, die die Kleinen fressen, sondern die Schnellen, fressen die Langsamen." erklärte Sandberger. 
 

Swell

Der Eferdinger Peter Buchroithner gab mit seiner Idee einen Einblick in die Welt der Start-Ups. Gemeinsam mit zwei weiteren Oberösterreichern Manfred Strasser und David Holly entwickelte er die App "Swell". Die App ist ein Social Network für Entscheidungshilfen, wobei mit zwei Fotos die Nutzer um ihre Meinung gefragt werden. Somit helfen sich die User täglich bei Entscheidungen wie "Was soll ich heute anziehen?" oder "Welche Schuhe soll ich kaufen?" Seit 2016 lebt er mit den beiden Mitstreitern in Los Angeles, vor allem wegen der Nähe zu den bedeutendsten Standorten der IT- und High-Tech-Industrie. 

Swell wurde mittlerweile auch in den Facebook-Messenger implementiert und zählt zurzeit 6,7 Millionen Nutzer. "Es werden keine Daten von Nutzern verkauft", so Buchroithner im Vortrag, "Dafür bieten wir werbetreibende Unternehmen die Möglichkeit, die Community über ihre Produkte abstimmen zu lassen. So bieten wir Marktforschung an."